SK Vormann Leiss

Modell im Maßstab 1:25
Der Kreuzer erhielt seinen Namen bei einer Zeremonie in Lemwerder am 3. August 1985 zu Ehren der Familie Leiss von der Insel Langeoog, aus deren Reihen in der Vergangenheit zahlreiche Rettungsmänner hervorgegangen waren. Von August 1985 bis Juli 1996 war die „Vormann Leiss“ in Bremerhaven stationiert, anschließend erfolgte die Stationierung auf der Insel Nordstrand, seit November 2008 hat die „Vormann Leiss“ die Nachfolge der außer Dienst gestellten „Eiswette“ auf der Station Amrum angetreten.
Schiffstyp: Seenotrettungskreuzer, Länge: 23,30m, Breite: 5,50m, Stapellauf: 1985, Baunummer: 6398, Bauwerft: Abeking & Rasmussen
Das erste Tochterboot wurde dem Wunsch eines Spenders entsprechend auf den Namen „Erika“ (1985 bis 2009) getauft, das zweite Tochterboot „Japsand“ (seit 2009) erhielt den Namen nach einer Sandbank vor der Hallig Hooge. Das Tochterboot Erika wurde im Sommer 2009 aus der aktiven Flotte herausgelöst. Im Februar 2010 erfolgte die Überstellung an den Seenotrettungsdienst auf der niederländischen Karibikinsel Saba, wo es im SAR-Dienst eingesetzt wird.
Modell
Länge: 0,93m, Breite: 0,22m, Gewicht: ca. 4 kg, Bauzustand: Bremerhaven 1989/1990
Sonderfunktionen:
  • Radar
  • Soundmodul mit:
Original Motorgeräusch, Funkspruch Seenoteinsatz, Nebelhorn, Glocke, Hydraulik, Möwengeschrei, Diverse Zufallsgeräusche, usw.
  • Tochterboot zu Wasser lassen – wieder aufnehmen
  • Tochterboot fahren – lenken
  • Tochterboot Positionsbeleuchtung
  • Löschkanone drehbar und regelbarer Wasserstrahl
  • Beleuchtung schaltbar in:
Positionsbeleuchtung, Deckscheinwerfer mit LED, Mast und Aufbau, Suchscheinwerfer oben LED beleuchtet, Suchscheinwerfer vorne, Decks- und Innenbeleuchtung, Steuerstandbeleuchtung oben, Steuerstandbeleuchtung innen, Schleppzugbeleuchtung,
  • Suchscheinwerfer vorne drehbar
Erbauerin Gabriele Glücks