U-177 war ein deutsches U-Boot vom Typ IX D2, das im Zweiten Weltkrieg von der deutschen Kriegsmarine eingesetzt wurde. Der Auftrag für das Boot wurde am 28. Mai 1940 an die DESCHIMAG AG Weser in Bremen vergeben. Die Kiellegung erfolgte am 25. November 1940, der Stapellauf am 01. Oktober 1941, die Indienststellung unter Korvettenkapitän Wilhelm Schulze fand schließlich am 14. März 1942 statt. Das Boot gehörte nach seiner Indienststellung am 14. März 1942 bis zum 30. August 1942 zur 4. U-Flottille in Stettin, vom 01. Oktober 1942 bis zum 30. November 1942 zur 10. U-Flottille in Lorient, vom 01. Dezember 1942 bis zu seiner Versenkung am 06. Februar 1944 zur 12. U-Flottille in Bordeaux. U-177 unternahm während seiner Dienstzeit drei Feindfahrten, auf denen es 14 Schiffe mit einer Gesamttonnage von 87.388 BRT versenkte.

Das Modell wurde im Maßstab 1:45 gebaut Aussehen vom Herbst 1942 bis Winter 1943/44

Sonderfunktionen schaltbar: Beleuchtung; Tiefensteuerung und Trimmung.
Baukastenmodell von ALEXANDER ENGEL
Länge: max.195 cm/ Breite: 17 cm/ Gewicht: 16 kg

Eigentümer: Jürgen Thiebes