Typische Merkmale eines Krabbenkutters

Wie viele andere Schiffstypen erkennt man auch den Krabbenkutter auf den ersten Blick: Ein Mast mit zwei Bäumen, an denen die Baumkurre mit dem Fangnetz hängt. Ältere Kutter sind aus Holz, die Brücke befindet sich hinten. Modernere Kutter dagegen können sowohl aus Holz als auch aus Stahl gefertigt sein. Hin und wieder sieht man dann auch, dass sich die Brücke vorn befindet. Drei weitere typische Details sind die Winde zum Fieren und Hieven der Netze, das Sieb zum Sortieren des Fangs und der Kochtopf, in dem die Krabbben sofort nach dem Fang in Meerwasser gekocht werden.

Der Krabbenfang

Mit dem Krabbenkutter werden Garnelen gefangen (an der Küste auch Granat oder einfach (Nordsee-Krabben) genannt). Das sind bis zu ca. 10 cm lang Zehnfußkrebse. Zum fangen werden die Netze an Baumkurren seitlich ins Wasser gelassen und anschließend über Grund gezogen. Die Garnelen schrecken auf, springen vom Grund hoch und landen dann in den Netzen. Der Fang wird an Bord geholt und sortiert, dazu dient das Sieb. Nach dem Sieben werden die noch lebendigen Krabben in kochendes Meerwasser geschüttet und dort gegart. Sie nehmen dabei ihre rosa Farbe und die Krümmung an. Eine Fangreise geht meist über zwei Tiden, die Kutter laufen mit Ebbe aus und kommen nach etwas über 12 Stunden mit der Flut wieder herein.

Wenn die Kutter im Hafen einlaufen, dann sollte man es nicht verpassen, sich einen Liter Krabben zu kaufen, sich auf die Kaje zu setzen, die Beine baumeln zu lassen und die Krabben von der Hand in den Mund zu pulen. Wenn möglich, sollte man die Krabben direkt am Kutter kaufen. Denn sobald sie den Kutter verlassen, werden sie erneut gesiebt und erhalten sofort Konservierungsstoff zudosiert und gelangen dann in den offiziellen Handel. Leider hat gerade dieser Handel aber auch so viel Einfluß, dass die Krabben nicht mehr direkt vom Kutter verkauft werden dürfen. Und so kann es passieren, dass man am Hafen den frischen Fang nur inklusive Konservierungsstoff bekommt.

Das Modell wurde im Maßstab 1:16 gebaut

Sonderfunktionen manuell schaltbar: Suchscheinwerfer.
Baukastenmodell von Krick
Länge: 90 cm/ Breite: 33 cm/ Gewicht: 8 kg

 Eigentümer: Richard Stelzer