1949 erteilte eine große Hamburger Reederei der JOHANN OELKERS Werft den Auftrag für den Bau eines der letzten großen Schlepper mit Dampfantrieb. 1952 wurde der 29,8 m lange Schlepper „JAN“ an die Reederei ausgeliefert.Länge 29,80m / Breite 7,20m / Tiefgang 3,95m / Vermessung 156BRT
Antrieb: Doppelverbund-Dampfmaschine mit 750 PS eine Schraube
Maschine seit 1970: Dieselelektrische Fahranlage / Geschwindigkeit 12,5kn / Pfahlzug 17t Die Überreste der „JAN“ liegen heute im Kohlehafen in Bremen am Pier. Der Schlepper wurde 1976 auf Dieselbetrieb umgerüstet. Der Rumpf ist bis heute der Originale, der Schlepper erhielt jedoch beim Umbau einen neuen Aufbau.
Bei dem hier vorgestellten Modell wurden umfassende Anpassungen vorgenommen die im Bauplan nicht vorgesehen sind. Die Brücke sowie das Peildeck wurden lebensecht ausgestattet. Das gesamte Schiffsdeck wurde mit Riffelblechnachbildungen beklebt und mit angedeuteten Schweißnähten versehen. Das Schanzkleid bekam zusätzliche Taudurchlässe, Schanzkleidstützen sowie Fender an Bug, Heck und den Seiten. Alle Bullaugen wurden brüniert bzw. teilweise ersetzt gegen vergitterte. Ebenso wurde einige passende Figuren verbaut um den Schlepper lebendiger zu gestalten.
Siehe auch ModellWerft 9/2005 (ab S.34)

Das Modell wurde im Maßstab 1:25 gebaut

Robbe-Bausatz

Sonderfunktionen: Ankerwinde, Beistopperwinde, Beibootwinde Rauchgenerator, Soundmodul, Licht

Länge 120 cm /Breite 31,5cm/ Gewicht 30kg

*Der Schlepper JAN wurde mitlerweile verkauft und ist heute im Saarland zu Hause*

Erbaut: Michael Ludwig